Traditional Style Pool Villa Kamala-Phuket
for sale - 6,9 Mio. Baht (USD 230.000,-)

Very quiet location, on a sloping plot with approx. 870sqm in the tropical Kamala valley with a view of the mountains is the luxurious residential villa with separate guest house, surrounded by an impressive tropical garden. The magnificent main villa has a huge, open living area, a large bedroom (with private bathroom), a guest toilet and a high-quality Gaggenau kitchen imported from Germany. The floors are made of noble hardwood, the ceiling-high windows allow natural light.

Behind the main villa is the two-storey guest building. The ground floor this is currently used as stockroom, although this was originally planned as a staff room with a bathroom.On the first floor there are two identical, separate apartments. These are fully furnished and feature bathrooms and a small kitchen line. On the common balcony there is also a jacuzzi. The property is in an excellent condition and is constantly cultivated expertly. At the front of the main villa is a swimming pool (5 x 4 m), an additional jacuzzi and a shaded, covered seat with sound system. An electric garage door leads to the covered parking spaces.

A perfect choice for those seeking privacy and tranquility. Just 7 minutes drive to the beach and just a few miles from Phuket Airport, with direct flights to major sites in Asia, Australia and Europe, the location is second to none. Where people are friendly and tolerant, life is cheap, you live with pleasant neighbors under palm trees by the sea. The beach of Kamala is very suitable for resting seekers tourists - recreation is the focus here. A very popular holiday destination for families.

The beach slopes gently into the water and is suitable for swimming for young and old. Many inexpensive restaurants, especially along the Beach Road, make Kamala attractive for tourists. Also on leisure facilities (Fantasea theme park, bars, local food and shopping markets) does not need the vacationer to renounce.

For more information: Mobile: +66 631304943  E-mail: kamala.joe@gmx-topmail.de

For more information: Mobile: +66 631304943  E-mail: kamala.joe@gmx-topmail.de
Das beliebte Reiseziel Thailand wird jährlich von Millionen Touristen aus aller Welt besucht. Neben den vielen Pauschaltouristen, die Flug, Hotel oder Rundreisen gebucht haben, unternehmen immer mehr Touristen individuelle Rundreisen in Thailand. Unser Reiseführer möchte allen Urlaubern, egal ob nun Pauschalurlauber oder Rücksack- und Individualtouristen die schönsten Urlaubsgebiete näher bringen. Thailand Reisende finden hier alle wichtigen touristischen Informationen zur Anreise und zum Aufenthalt in den interessantesten Feriengebieten in Nord- und Südthailand. Neben dem Reise Wetter für die beste Reisezeit beschreiben wir hier die schönsten Inseln und Strände an der Ostküste und im Süden von Thailand. Wer eine Unterkunft sucht, findet in den Hotelbeschreibungen mit Fotos für Tausende Thailand-Hotels, Ferienanlagen und Backpacker Unterkünfte in der Hauptstadt Bangkok und allen Touristenzentren wie Pattaya, Phuket, Phang Nga, Krabi, Koh Samui, Koh Phangan, Koh Tao, Hua Hin, Koh Chang im Süden, sowie im Norden für Chiang Mai, Chiang Rai, Mae Hong Son und Nong Khai im Isan mit der Möglichkeit ihr Hotel direkt in Thailand günstig zu buchen. Kulturinteressierte entdecken im subtropischen Thailand die traditionelle Buddhistische Religion in historischen Klöstern und goldenen Tempeln. Thailand weckt alle Sinne und fasziniert jeden Besucher, es bündelt wie kein anderes Urlaubsland die ganze Pracht Asiens. Träumen und relaxen Sie an romantischen Palmenstränden im Süden & erleben die exotische aufstrebende Millionenmetropole Bangkok. Lassen sich in Nordthailand auf Trekking Touren zu Bergvölkern und Elefanten Camps von wunderschönen Berglandschaften mit ursprünglicher Natur oder vom bunten Nachtleben auf den einheimischen Nachtmärkten begeistern. Für jede Jahreszeit gibt es Liebhaber, der eine mag es eher sehr warm, der andere liebt die etwas angenehmere und kühlere Regenzeit Periode. In Thailand gibt es drei Jahreszeiten mit starken regionalen Unterschieden! Die Kühle, die Heiße und die Regenzeit. Diese sind in Thailand, besonders in Südthailand, aber längst nicht so ausgeprägt wie in Europa. Der Unterschied ist von der Temperatur her gesehen vergleichsweise gering. Im Gebirge in Zentral und Nord Thailand können die Nächte kalt werden.Landesweit besteht eine erhöhte Infektionsgefahr für diverse Infektionskrankheiten die durch verunreinigte Speisen oder Getränke übertragen werden (z.B. Hepatitis A, Typhus, Bakterienruhr, Amöbenruhr, Lambliasis, Wurmerkrankungen). Daher sollten sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasser-Hygienemaßnahmen stets durchgeführt werden. Vor dem Verzehr und Kauf von Lebensmitteln aus billigen Straßenrestaurants und von Märkten wird gewarnt. Nach Deutschland werden rund 80 - 90 % aller Typhus- und Paratyphusfälle aus Reiseregionen mit unzureichendem Hygienestandard importiert. Bei Reisen unter einfachen hygienischen Bedingungen (z.B. Rucksack- und Trekkingreisen) in Regionen mit erhöhtem Typhusvorkommen, ist daher ein Typhus - Impfschutz sinnvoll. Bei Reisen in Länder mit einem erhöhten Hepatitis A-Vorkommen sollte ein Hepatitis A-Impfschutz in Erwägung gezogen werden. Allgemein besteht ein erhöhtes Tollwut-Risiko, durch die Zunahme von streunenden Hunden insbesondere in Stadtbereichen, wie z.B. in Bangkok. Eine ausreichende medizinische Versorgung nach Bissverletzung ist nicht immer sicher gewährleistet. Bei längeren Aufenthalten wird daher vorsorglich eine Tollwut-Impfung empfohlen. Bei einer Bissverletzung im Land sollte umgehend eine geeignete Versorgungseinrichtung aufgesucht werden, in der wirksame und moderne Impfstoffe verwendet werden und Hyper-Immunglobuline vorhanden sind. Auskünfte können über die deutsche Botschaft im Land erteilt werden. Allgemeine Reisemedizinische Hinweise für Thailand: Malaria Hinweise Überträger der Malaria ist die 5 - 10 mm kleine Anopheles Mücke. Sie sticht vorrangig während der Dämmerung und Nachtzeit. Meist ist der Stich nicht schmerzhaft, im Anschluss zeigt sich oft ein anhaltender Juckreiz mit lokaler Schwellung. Risikogebiete: hohes Risiko in den Grenzgebieten im Nordwesten zu Myanmar (Tak) und im Südosten zu Kambodscha (Trat). Des weiteren besteht ein Risiko in den übrigen Gebieten, einschließlich der Touristengebiete im Goldenen Dreieck, der Küsten, Khao Sok National Park und auf einigen Inseln (z.B. Ko Chang und Ko Mak vor Trat). Kein Malariarisiko: Bangkok, Chanthaburi, Chiang Mai, Pattaya, Chiang Rai, Phuket und Ko Samui Übertragungsmonate: ganzjährige Gefährdung. Erhöhtes Risiko während der Regenzeit Mai - Oktober Malaria-Arten: über 55 % Malaria tropica (P. falciparum), ansonsten Malaria tertiana (P. vivax) Schutz vor Mückenstichen empfohlen durch langärmelige Kleidung, Mosquitonetze, Sprays, Cremes, etc. Bei Reisen in Malariagebiete ist zuvor mit dem Arzt eine medikamentöse Prophylaxe in Betracht zu ziehen. Aber auch sie bieten keinen vollständigen Schutz! Vorbeugung mit Medikamenten ist zu empfehlen (Chemoprophylaxe) in den Grenzgebieten im Nordwesten zu Myanmar (Tak) und im Südosten zu Kambodscha (Trat) bei Aufenthalten ab 8 Tagen Nur Notfallmedikation empfohlen (Standby) in den übrigen Gebieten, einschließlich der Touristengebiete im Goldenen Dreieck, der Küsten, Khao Sok National Park und auf einigen Inseln (z.B. Ko Chang und Ko Mak vor Trat) sowie in den Grenzgebieten im Nordwesten zu Myanmar (Tak) und im Südosten zu Kambodscha (Trat) bei Aufenthalten bis einschließlich 7 Tagen. Die vorstehenden Empfehlungen zur Malaria-Vorbeugung orientieren sich an Erfahrungen und Daten aus der Reisemedizin und gelten für den "Regelfall" eines organisiert reisenden Touristen. Der beratende Arzt kann sich im Rahmen einer individuellen Beratung für ein anderes Vorgehen entscheiden, wenn das Malaria-Risiko z.B. durch Reisestil, Aufenthaltsdauer, Region, Saison oder aktuelle Ereignisse deutlich höher oder geringer anzusetzen ist als bei einem typischen Touristikurlaub. Daher ist vor Abreise in ein Malaria-Risikogebiet eine individuelle Beratung beim Arzt unbedingt empfohlen. Gesundheits ABC Impfempfehlungen Krankheit Impfschutz Risikogruppen Diphtherie ja Grundsätzlich sollten alle Personen einen Impfschutz besitzen (Auffrischung alle 10 Jahre). FSME nein Gelbfieber nein Hepatitis A ja Alle Reisende in Länder mit erhöhtem Hepatitis-A-Vorkommen. Hepatitis B Risikogruppen ja Reisende in Gebiete mit erhöhtem Hepatitis B–Vorkommen und bei erhöhtem Infektionsrisiko sowie bei längeren Aufenthalten (> 1 Monat). Anlässlich einer Reise ist es ratsam, eine Hepatitis B Impfung grundsätzlich in Erwägung zu ziehen. Die Impfung ist für Kinder und Jugendliche in Deutschland routinemäßig empfohlen.. Japanische Enzephalitis Risikogruppen ja Reisende mit längeren Aufenthalten (ab 4 Wochen) in ländlichen Gebieten, in denen die Japanische Enzephalitis vorkommt, v.a. während Regenzeiten mit gehäufter Verbreitung der Überträgermücken. Kinderlähmung ja Reisende in Gebiete mit erhöhtem Polio-Infektionsrisiko. Meningokokken Meningitis nein Tetanus ja Grundsätzlich sollten alle Personen einen Impfschutz besitzen (Auffrischung alle 10 Jahre). Tollwut Risikogruppen ja Reisende in Gebiete mit erhöhtem Tollwut-Vorkommen (z.B. durch Hunde, Katzen und Waldtiere; Auch Fledermäuse können durch einen Biß Tollwut übertragen !) und/oder erhöhter Infektionsgefahr (z.B. durch Langzeitaufenthalte, Rucksack- und/oder Abenteuerreisen). Kinder gelten als besonders gefährdet. Zu den beruflichen Risikogruppen zählen Tierärzte, Jäger und Forstpersonal. Typhus Risikogruppen ja Reisen in Länder mit unzureichender Hygiene und Trinkwasserversorgung (z.B. während Rucksack- und Abenteuerreisen).. Impfvorschriften Gelbfieber Der Nachweis einer Gelbfieberimpfung ist erforderlich für alle Reisenden (> 1. Lebensjahr), die aus Gelbfieber-Infektionsgebieten (Endemiegebieten) kommen. Als Gelbfieber-Endemiegebiete gelten die von der WHO ausgewiesenen (s. Karte Gelbfieber-Verbreitungsgebiete).. spezielle Gesundheitsrisiken Krankheit Anmerkung Schutz Aids bis November 2001: 181.484 gemeldete Erkrankungen (Zahlen nach WHO) Die Rate der infizierten Prostituierten ist hoch. Die Übertragung erfolgt zu 90% heterosexuell. Der Anteil Drogenabhängiger liegt bei 4%. Verwendung von Kondomen und sterilen Spritzen und Nadeln Bilharziose Vorkommen: landesweit im Süßwasser v.a. in Phitsanulok, Phichit, Surat Thani Vermeidung von Hautkontakt mit Süßwasser (Seen, Tümpel, Flüsse und Bächen) Borreliose landesweites Vorkommen Schutz vor Zecken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays) Dengue-Fieber Vorkommen: landesweit Schutz vor Mücken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays), Anti-Mückencoils, Mückennetze, etc. diverse Darminfektionen Landesweites Vorkommen von Parasiten, Bakterien, Viren (Wurmbefall, Shigellen, Salmonellen, Amöben, Lamblien) Sorgfältige Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene Filariose Vorkommen: Grenzgebiete im Westen und Feuchtbiotope an der Südostküste Schutz vor Insekten, v.a. Mücken durch hautbeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays), Anti-Mückencoils, Mückennetze, etc. Fleckfieber Vorkommen: vor allem im Buschland im Norden und Nordosten Schutz vor Kleiderläusen durch kontinuierliche und ordentliche Hygienemaßnahmen (sorgfältige Reinigung und regelmäßiger Wechsel der Wäsche). Impfung nur in seltenen Fällen empfohlen ! Hepatitis B landesweites Vorkommen Impfung. Verwendung von Kondomen und sterilen Spritzen und Nadeln Japanische Enzephalitis Vorkommen: ländliche und suburbane Gebiete im N > S Übertragungsmonate: Mai - Oktober Impfung. Schutz vor Mücken durch hautbedeckende Kleidung. Verwendung von insektenabweisenden Mitteln (Cremes, Lotionen, Sprays), Anti-Mückencoils, Mückennetze, etc. Tollwut landesweites Vorkommen Impfung. Fernhalten von freilaufenden, streunenden Tieren (v.a. Hunden und Katzen)